Kulturfoerderung kulturfoerderung.lu. ch

Ausfallentschädigung für Kulturschaffende

1. Wer kann Gesuche einreichen?

Anspruchsberechtigt für Ausfallentschädigungen für Kulturschaffende sind hauptberuflich selbständige und freischaffende Kulturschaffende aus den Bereichen darstellende Künste, Design, Film, visuelle Kunst, Literatur, Musik und Museen (Kulturbereich) mit Wohnsitz im Kanton Luzern.

Kulturschaffende können selbständig, freischaffend oder eine Mischung aus beiden Tätigkeitsformen sein.

Die Voraussetzung für die Einreichung eines Gesuches von Selbständigen ist weiterhin die hauptberufliche Tätigkeit im Kulturbereich und die entsprechende Bestätigung der Selbständigkeit durch die Ausgleichskasse Luzern.

Eine Entschädigung können diejenigen freischaffenden Kulturschaffenden - d. h. Kulturschaffende in befristeten Anstellungsverhältnissen - beantragen, die seit 2018 mindestens vier befristete Anstellungen bei mindestens zwei Arbeitgebern im Kulturbereich nachweisen können.

2. Wann können Gesuche eingereicht werden?

Die Gesuche sind grundsätzlich rückwirkend einzureichen, d.h. der Schaden muss zum Zeitpunkt der Gesucheinreichung bereits eingetreten sein. Davon ausgenommen sind Gesuche für finanzielle Schäden in den letzten Wochen des Schadenszeitraumes im November und Dezember 2021.

Es gelten folgende Schadens- und Gesuchsperioden und damit verbundene Fristen:

Zeitraum des Schadens Eingabefrist für Gesuche
1. Mai – 31. August 2021

rückwirkend, vom 1. – 30. September 2021

1. September – 31. Dezember 2021 1. September – spätestens 30. November 2021

3. Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen zu den Anspruchsgrundlagen entnehmen Sie den zur Verfügung gestellten Dokumenten (rechte Spalte).

Bitte lesen Sie das «Merkblatt zu Ausfallentschädigungen für Kulturschaffende» vor der Gesuchseingabe aufmerksam durch!

Bitte beachten Sie: Schäden von effektiv abgesagten oder verschobenen Anlässen sind glaubhaft zu machen. Sollten Sie keine schriftlichen Unterlagen (Offerten, Mails, Verträge etc.) für die ausgefallenen Anlässe haben, können Sie vom Vertragspartner eine Bestätigung des Ausfalls einfordern. Eine Vorlage dazu finden Sie in der rechten Spalte dieser Seite zum Download.

4. hypothetisches, durchschnittliches Monatseinkommen

Viele Kulturschaffende können keine vereinbarten und wegen Corona verschobenen oder abgesagten Veranstaltungen mehr vorweisen (keine Verträge vorhanden).

Kulturschaffende können auch eine Ausfallentschädigung für noch nicht vereinbarte Buchungen bzw. Engagements geltend machen. Diese sind mit Vergleichszahlen der letzten zwei Jahre (Engagements, Honorareinnahmen) zu plausibilisieren und in der Schadensberechnung aufzuführen.

Der Kanton Luzern berechnet für die Gesuchstellenden beim Vorliegen der Vergleichszahlen der Vorjahre ein hypothetisches, durchschnittliches Monatseinkommen für die Schadensperiode und berücksichtigt diese Ausfälle bei der Berechnung der Ausfallentschädigung.

5. Gesuchseingabe

Gesuche für die nächste Schadensperiode können hier vom 1. bis 30. September 2021 ausschliesslich digital eingegeben werden.

Wichtig: Bitte reichen Sie sämtliche im Merkblatt erwähnten Dokumente ein.

Dazu zählen:

  • unterzeichnetes Gesuchsformular (PDF)
  • Beilagen gemäss Merkblatt
  • Schadensberechnung

Sämtliche Beilagen finden Sie in der rechten Spalte dieser Seite zum Download.

Es ist nur möglich, ein PDF und ein XLSX-Dokument hochzuladen. Bitte führen Sie einzelne PDF-Dateien zusammen.

 

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen